Top

Schulanmeldung

 

Anmeldung für das Schuljahr 2021/22

 

Bekanntmachung über die Schulanmeldung 2021

Schulreife Eltern

Was Kinder bei Schuleintritt können und erfahren haben sollen

 

Infofilme

 

St. Nikola Grundschule

Elterninformation Einschulung 2021

Einschulungsalter Einschulungskorridor

Schulreif

Betreuung Schulverein

Teil 1:

 

Teil 2:

 

Jungendsozialarbeit an Schulen

FAQ - Schulanmeldung

  • Ihr Kind ist schulpflichtig, wenn es bis zum 30. September dieses Jahres sechs Jahre alt ist. Für Kinder, die zwischen 1. Juli und 30 September sechs Jahre alt werden gilt eine besondere Regelung: Die Eltern entscheiden nach Beratung mit der Schule, ob ihr Kind im nächsten Schuljahr die 1. Klasse besuchen wird.
  • Der sogenannte Eischulungskorridor bezeichnet den Zeitraum vom 1. Juli bis 30. September. Wenn ein Kind in diesem Zeitraum sechs Jahr alt wird, entscheiden die Eltern nach Beratung durch die Schule, ob das Kind ab September die Schule besucht. Die Schule muss die Entscheidung der Eltern bis zum 12. April erhalten (Formblatt).
  • Die Schuleinschreibung ist in diesem Jahr am Mittwoch, 17. März, zwischen 15.00 und 18.30 Uhr geplant. Es ist aber davon auszugehen, dass sie nicht als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden kann. In diesem Fall erhalten Sie von der Schule alle notwendigen Unterlagen per Post. Diese müssen Sie dann ausfüllen und der Schule wieder zukommen lassen.
  • Wird Ihr Kind erst nach dem 30. September sechs Jahre alt, kann es vorzeitig eingeschult werden. Bitte treten Sie dazu in Kontakt mit der Schulleitung. Kinder, die erst im Januar 2022 sechs Jahre alt werden und im September 2021 eingeschult werden sollen, benötigen ein schulpsychologisches Gutachten.
  • Bei vielen Kindern ist es völlig klar, dass Sie im September die Schule besuchen können und mit den Anforderungen dort klarkommen. Manche Kinder sind aber evtl. noch nicht so weit und bräuchten noch Zeit sich zu entwickeln. Wenn sie hier unsicher sind, fragen Sie zuerst im Kindergarten nach. Die Erzieherinnen kennen Ihr Kind meist sehr genau. Gerne können Sie sich aber auch an die St.-Nikola-Grundschule wenden.
  • Seit Jahren bietet der Schulverein St. Nikola Reinhausen e.V. eine Betreuung für die Kinder der St.-Nikola-Grundschule nach dem Unterricht an. Hier gibt es verschiedene Gruppen mit unterschiedlichen Schlusszeiten bis 17.30 Uhr. Für die Kinder in der Betreuung wird ein Mittagsessen angeboten.
  • Ja! Die letzten Schuljahre war die Situation durchaus schwierig, aber durch die Anmietung einer weiteren Immobile scheint sich die Lage zu entspannen.
  • Die Schulleitung plant grundsätzlich auch längerfristig den Einsatz der Lehrkräfte. Aus Erfahrung wissen wir aber, dass es oft sehr spontan zu Änderungen kommt. Daher werden wir erst am Ende des laufenden Schuljahres Informationen dazu herausgeben.
  • Momentan sind die Schülerzahlen für die künftigen ersten Klassen so unsicher, dass noch nicht klar ist, ob es eine oder zwei Klassen werden. Wenn es zwei Klassen werden sollten, wird die Zusammensetzung nach verschiedenen Kriterien (Geschlecht, Freundschaften, pädagogische Herausforderungen, ausgeglichene Verteilung im Schulsprengel usw.) erfolgen. Wir sind bemüht, es für alle Kinder passend zu machen! Die endgültige Klasseneinteilung wird zum Ende des Schuljahres veröffentlicht. Änderungswünsche werden dann nicht mehr angenommen. Bitte akzeptieren Sie die Klasseneinteilung.
  • Die Klasseneinteilung erfolgt nach verschiedenen Kriterien. Eines davon sind Freundschaften der Kinder untereinander. Diese werden bei der Einschulung abgefragt. Weitere Gesichtspunkte bei der Klasseneinteilung sind, gleichmäßige Verteilung nach Wohnort, Geschlecht und pädagogischer Herausforderung. Die Klasseneinteilung wird durch ein Team erfolgen und am Ende des Schuljahres veröffentlicht. Änderungswünsche ab diesem Zeitpunkt werden nicht berücksichtigt.
  • Jede Grundschule hat einen Schulsprengel, also das Einzugsgebiet, aus dem die Kinder kommen. Der Schulsprengel ist genau festgelegt. Grundsätzlich besuchen nur Kinder aus diesem Schulsprengel die Schule. An der Sprengelschule erfolgt auch die Schuleinschreibung. Ausnahme: Privatschulen (Montessori, BiMaMü, Domspatzen …)
  • Private Montessori-Schule Regensburg; Bischof-Manfred-Müller-Grundschule; Private Grundschule der Regensburger Domspatzen; SIS Swiss International School Regensburg; Freie Waldorfschule Regensburg
  • Da davon ausgegangen werden muss, dass auch in diesem Schuljahr die Schuleinschreibung in der gewohnten Form mit Anwesenheit des Kindes und eines Erziehungsberechtigten an der Schule nicht stattfinden kann, gibt es ein alternatives Verfahren. Die Eltern erhalten von der Schule einen Brief, der alle Formblätter enthält. Diese müssen ausgefüllt werden und durch Kopien (z.B. Geburtsurkunde) ergänzt werden. Die gesammelten Unterlagen müssen an die Schule zurückgesendet werden. Fehlende Unterlagen können sie nachreichen.
  • Bei Kindern, die zwischen 1. Juli und 30. September sechs Jahre alt werden, entscheiden die Eltern nach Rücksprache mit der Schule über die Einschulung. Kinder, die vor dem 1. Juli sechs Jahre alt werden, können unter Umständen auch zurückgestellt werden. Darüber entscheidet die Schulleitung. Wenn Sie dies wünschen sollten, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Schule auf.
  • Bei Kindern, die zwischen 1. Juli und 30. September sechs Jahre alt werden, entscheiden die Eltern nach Rücksprache mit der Schule über die Einschulung. Die Entscheidung der Eltern muss bis 12. April der Schule vorliegen (Formblatt).
  • Zum einen geschieht der formale Akt der Schuleinschreibung (Kontrolle der Unterlagen, Erhebung der Daten …) mit einem/einer Erziehungsberechtigen; zum anderen wird ein Schulspiel durchgeführt. Das ist ein spielerisches Vorgehen, bei dem die Lehrkräfte Ihr Kind in einer Kleingruppe kennenlernen wollen. Das Schulspiel dauert ungefähr 20 bis 30 Minuten.