Top

Unsere Projekte

SchülerInnen aus allen neun Klassen nehmen  immer im Oktober über eifrig an der Aktion „in die Schule GEHE ich gerne“ des Bund Naturschutz teil.

Jedes Kind, das zu Fuß – (oder mit dem Roller) – den Schulweg zurücklegt, stempelt dabei am Morgen ein Blatt an den Klassenbaum. Die zuerst kahlen Bäume werden somit Ende Oktober überraschenderweise wieder grün!

 

In diesem Projekt nehmen wieder alle unsere Drittklässler teil. Begleitet von ihren Klassenlehrkräften werden die Kinder von Schwimmlehrern unterrichtet.

Ziel für die Nichtschwimmer ist es zunächst, einen Ring vom Beckenboden zu holen, um sich daran zu gewöhnen, auch den Kopf unterzutauchen. Hauptsächlich sollten sie aber das Brustschwimmen mit den entsprechenden Arm- und Beinbewegungen lernen.

Die fortgeschrittenen Schwimmer können ihre Technik im Brustschwimmen verbessern und dadurch auch ihre Ausdauer steigern. 

Ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit der kleinsten Verkehrsteilnehmer wird in der Jugendverkehrsschule geleistet. Ein besonderer Schwerpunkt der Verkehrserziehung im Primärbereich ist hier die Radfahrausbildung in der 4. Jahrgangstufe.

Aktionswoche beschäftigt sich mit nachhaltigem Lebensstil

„Welche Auswirkungen hat mein Lebensstil auf nachfolgende Generationen bzw. auf das Leben in anderen Erdteilen? Wie ernähre ich mich richtig und wieso ist Bewegung gut für den Körper?“ Mit Fragen wie diesen können sich bayerische Schülerinnen und Schüler im Rahmen der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ beschäftigen.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo
Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo

Die diesjährige Aktionswoche steht unter dem Motto #klima:  Die Schülerinnen und Schüler sollen die Veränderungen verstehen und die Welt von morgen aktiv und nachhaltig mitgestalten können. Dafür benötigen sie weitreichende Kompetenzen. Sie müssen sich hierbei mit vielfältigen Fragen zu Klimaschutz, Ressourcenverbrauch, Mobilität, globaler Vernetzung oder sozialen Ungerechtigkeiten auseinandersetzen.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo betont die Bedeutung der „Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit“ vom 14. – 18. Oktober 2019 an bayerischen Schulen: „Unsere Schulen setzen damit ein Zeichen für die hohe gesellschaftliche Bedeutung dieser beiden Handlungsfelder, die Staatssekretärin Anna Stolz und mir persönlich sehr am Herzen liegen. Die Schülerinnen und Schüler sollen in dieser Woche die Gelegenheit erhalten, selbst aktiv zu werden, um durch projektorientiertes Arbeiten, auch unter Einbeziehung außerschulischer Experten, einen weiteren Schritt hin zu einer gesundheitsförderlichen und nachhaltigen Lebensweise zu gehen.“

Die Projektwoche eignet sich für die Auseinandersetzung mit dieser Thematik in Form von Projekten, Unterrichtsgängen, Vorträgen und Lerneinheiten mit außerschulischen Experten.